Hautkrebsvorsorge.

Seit dem 01.07.2008 ist die Hautkrebsvorsorge eine reguläre Kassenleistung, ab dem 35. Lebensjahr alle 2 Jahre, viele gesetzliche Kassen zahlen bereits ab dem 18. Lebensjahr.

Die Kassen-Hautkrebsvorsorge ist eine Basisuntersuchung, sie erfolgt nur mit dem bloßen Auge, d.h. ohne Hautmikroskop.

Feine und beginnende Veränderungen eines Muttermales können ohne Mikroskop weniger gut beurteilt werden, weil der untersuchende Arzt aber dennoch für seine Beurteilung haftet, müssen alle Muttermale operativ entfernt werden, deren Gutartigkeit nicht zweifelsfrei mit bloßem Auge erkennbar ist.

Die privatärztliche Hautkrebsvorsorge erfolgt mit Hilfe eines Auflicht-Hautmikroskops. Hierdurch ist eine genauere Beurteilbarkeit möglich, einerseits können verdächtige Muttermale eher erkannt werden, andererseits können z.B. auffällige, aber harmlose Alterswarzen als solche eingeordnet werden und müssen nicht operiert werden.

Für spezielle Fälle verfügt unsere Praxis am Standort Düsseldorf zudem über ein System zur Video-Auflichtmikroskopie. Hier werden auffällige, aber nicht krebsverdächtige Muttermale mit einem Computer-Videosystem eingescannt und dokumentiert, so dass man bei den Kontrollen genau sehen kann, ob sie sich verändert haben. So lassen sich manche Operationen vermeiden. Diese Methode bleibt speziellen Fällen vorbehalten, etwa bei Patienten mit sehr vielen Muttermalen oder Angst vor Operation.

Auch Muttermale in sensiblen Regionen, z.B. Brust oder Decollete, wo Narben besonders störend sind, kommen für diese Methode infrage.

hautkrebsvorsorge

 

Panel Adresse

Dr. med. Peter Grotmann
Facharzt für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

40217 Düsseldorf
Friedrichstr. 29-31 
0211 / 99 44 182

40789 Monheim
Lerchenweg 1 
02173 / 55 867