Pityriasis rosea.

Die Pityriasis rosea (Röschenflechte) ist eine völlig harmlose Hauterkrankung unbekannter Ursache, möglicherweise ein Virus, aber nicht ansteckend. Sie beginnt typischerweise mit einem einzelnen, rötlichen, schuppigen Fleck, der in der Regel nicht juckt. Nach einigen Tagen bilden sich vor allem an Brust, Bauch und Rücken zahlreiche ähnliche Flecken, wobei der erste meist der größte bleibt. Nach etwa 3 Wochen heilt die Röschenflechte von allein ab.

Therapie:

Weil die Röschenflechte meist keinerlei Beschwerden verursacht, wird sie normalerweise gar nicht behandelt.Falls es angenehmer ist kann eine leichte Feuchtigkeitscreme aufgetragen werden.
Selten kann sich die Röschenflechte entzünden, die Flecken werden sehr rot und jucken, man spricht dann von einer “gereizten” Röschenflechte. Um dies zu verhindern, sollte die Haut schonend behandelt werden, das heißt:

Möglichst nicht zu heiß duschen oder Baden, keine Sauna, kein schweißtreibender Sport. Nach dem Waschen die Haut nicht kräftig trockenrubbeln, sondern vorsichtig trockentupfen. Falls sich dennoch eine gereizte Röschenflechte entwickelt, bitte erneut in der Praxis vorstellen, wir können Sie dann mit Kortisonsalben und ultraviolettem Licht behandeln.

 

Panel Adresse

Dr. med. Peter Grotmann
Facharzt für Dermatologie, Venerologie und Allergologie

40217 Düsseldorf
Friedrichstr. 29-31 
0211 / 99 44 182

40789 Monheim
Lerchenweg 1 
02173 / 55 867